Konfliktauflösung - Einzelsitzung

Ein Konflikt entsteht immer dann, wenn wir etwas erlebt oder erfahren haben, was wir nicht verarbeiten konnten.

Was heißt nun „verarbeiten“? Verarbeiten heißt, das Erfahrene in uns aufzunehmen und uns bewusst zu machen, was wir da gerade erleben oder erlebt haben. Das ist natürlich der Optimalfall. Es ist relativ selten, dass wir Erfahrungen richtig verarbeiten. Meistens verdrängen wir das Erlebte oder „schieben sie in irgendeine Schublade“ und meinen dann, mit uns selbst im Reinen zu sein. Ob es nun dramatische Umstände sind oder oft nur ein „falsches“ Wort – alles, was wir nicht mit einem klaren Bewusstsein in uns aufnehmen, führt zu einem Konflikt. Wir könnten für große Konflikte auch das Wort Trauma nehmen. Alle Symptome oder Krankheiten entstehen ausschließlich aus einem oder mehreren Konflikten.

Für uns bedeutet Auflösung, diesen Konflikt aufzuspüren und aufzulösen. Die Mittel und Wege sind dabei sehr vielfältig. Doch egal, welche Therapieform oder Technik verwendet wird, maßgeblich dabei ist die Bewusstwerdung. Es ist nicht immer notwendig durch jeden Konflikt hindurch zu gehen, um ihn zu lösen – viel wichtiger ist es, sich mit der Zeit bewusst zu werden, wer man ist und warum bestimmte Gedanken- und spirituelle Muster uns so stark lenken.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in den spirituellen Impulsen und der spirituellen Begleitung. Bei meiner Arbeit ist es mir sehr wichtig, dass die Menschen trotz oder gerade wegen der Spiritualität „mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben“.  Auf dem Weg zu sich selbst ist das illusorische Festhalten an einer „heilen Welt“ sowie das Anhaften an „Licht und Liebe“ eher hinderlich. Auch wenn es hin und wieder etwas Mut braucht, sich die Dinge ehrlich anzuschauen, so wird dies jedoch belohnt mit einem wachsenden Frieden in sich selbst.