Craniosacral-Therapie

Be still and know I am.

Dr. William Garner Sutherland

 

 

 

Die weiche Weite der craniosacralen Therapie bietet den Raum, in die Stille zu hören und die Einheit von Körper und Geist wahrzunehmen.

Was ist Craniosacral-Therapie?

Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte Dr. Sutherland auf der Basis der Osteopathie die Craniosacrale Osteopathie. Sie ist eine Körpertherapie, die das Ziel hat, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und Disharmonien auf der körperlichen, emotionalen und geistigen Ebene auszugleichen. In der Caniosacralen Therapie steht die Gesundheit des Menschen im Vordergrund und „das Kranke“ wird durch sanfte Impulse des Therapeuten wieder integriert.

Beim Craniosacralen System umhüllt und umspült die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit, auch Liquor genannt, das Gehirn und das Rückenmark und zirkuliert in einem Membransystem, das sich vom Schädel (Cranium) durch die Wirbelsäule bis hin zum Kreuzbein (Sacrum) erstreckt. Die Liquorbewegungen sind außen an der Körperoberfläche für den Craniosacral- Therapeuten spürbar.

Craniosacrale Therapie ermöglicht auf sanfte Weise eine Kontaktaufnahme mit den Hirn- und Rückenmarkshäuten, mit den Bewegungen des Liquors und dem Nervensystem, sowie mit den Knochen, Muskeln und dem Bindegewebe. Der Behandler legt seine Hände auf die Stelle im Körper, wo er eine Störung im cranio-sacralen Rhythmus festgestellt hat.

Auf diese Art und Weise wird im Körper des Klienten kein Gegendruck erzeugt. Eine sanfte Kraft, die über einen längeren Zeitraum wirkt, bewirkt oft mehr als  das schnelle Durchbrechen von Blockaden, da der Körper die Läsion in seiner eigenen Geschwindigkeit wieder in das Gesunde integrieren kann.

Durch die Wirkung auf das Nervensystem wird eine tiefe Entspannung erreicht und es entsteht ein Raum der Stille, in dem die Einheit von Körper und Geist wahrgenommen werden kann. Diese Entspannung auf verschiedenen Ebenen unterstützt die inneren Heilkräfte des Klienten.

Die craniosacrale Therapie spricht den ganzen Menchen auf seinen veschiedenen Ebenen an. Auf der körperlichen Ebene können Blockaden gelöst werden, auf der emotionalen Ebene können Traumata bearbeitet werden und auf der geistigen Ebene sind tiefe, meditative Zustände möglich, in denen der direkte Kontakt mit der sogenannten „Primäratmung“, dem Ursprung oder Tao erfahrbar sind.

Anwendungsgebiete

  • Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke
  • akute, chronische Schmerzzustände
  • Spannungskopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Sinusitis
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Rehabilitation nach Krankheit und Unfall
  • Konzentrationsstörungen, Lernschwäche, Hyperaktivität
  • stressbedingte Beschwerden, Schlafstörungen
  • Erschöpfungszustände, depressive Verstimmung
  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Entspannungsförderung