Schmerztherapie

In der Schmerztherapie unterscheiden wir, ob es sich um akute oder chronische Schmerzen handelt.

Der akute Schmerz ist ein wichtiges Symptom und Warnsignal. Er zeigt an, dass etwas nicht in Ordnung ist und lässt sich meist gut lokalisieren, was das Erforschen der Ursachen vereinfacht, denn wo der Schmerz sich zeigt, ist in der Regel auch der Schädigungsort. Der akute Schmerz ist vorübergehend und hört mit Heilung der Ursachen auf.

Chronische Schmerzen bestehen über einen längeren Zeitraum. Häufig ist der Lokalisationsort nicht mehr mit dem Ort der Schädigung in Verbindung zu bringen.

Dauerhaft bestehende oder immer wiederkehrende Schmerzen haben in der Regel Einschnitte in der Lebensqualität zur Folge. Neben dem zermürbenden Gefühl, das die Betroffenen erleben, führt der chronische Schmerz auch häufig zu Veränderungen im sozialen und beruflichen Bereich.

Ziel der Schmerztherapie ist es, nicht allein den "Schmerz" zu unterdrücken, sondern die wahren Ursachen für dieses Symptom zu finden.

Nicht immer ist es die Seele, wenn scheinbar kein Grund für den Schmerz existiert.

Sind körperliche Ursachen des Schmerzes geheilt, wird der Schmerz aber weiterhin empfunden, gilt es, im "Schmerzgedächtnis" die Erinnerung an die Ursache zu löschen.

So vielfältig wie die Schmerzursachen sind, so unterschiedlich sind die Ansätze in der Therapie.

Schmerzen sind sehr häufig mit Verkrampfungen, Schonhaltungen und einer Verschlackung des Gewebes verbunden. Dieses ungünstige Gewebemilieu bewirkt eine schlechte Versorgung und Entsorgung. Blut (und damit Sauerstoff) kommt schlecht hinein und der Abfall des Zellstoffwechsels kann schlecht abtransportiert werden. Hier kann über eine Beeinflussung des Säure-Basen Haushaltes in der Orthomolekularen Medizin oft eine erhebliche Reduzierung des Schmerzes erreicht werden, sodass starke Schmerzmittel in der Dosierung herabgesetzt werden können oder im günstigsten Fall nicht mehr nötig sind.

In sehr vielen Fällen sind toxische (z.B. Schwermetalle) und parasitäre Belastungen die Ursache von Schmerzen.

 

Es können unterschiedliche Therapien und Behandlungsformen zum Einsatz kommen, wie z.B.:

  • SCENAR-Therapie
  • Akupunktur
  • Neuraltherapie
  • Bowtech-Therapie
  • Cranio-Sakral-Therapie
  • Kinesio-Taping u.a.

Welche Behandlungsform eingesetzt wird, ist abhängig von der Ursache und wird individuell festgelegt.